Opublikowano: 13.04.2021

Eue Schiewek Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Arbeitsrecht: Eine arbeitsvertragliche Ausschlussklausel, nach der alle Ansprüche aus einem Arbeitsverhältnis
verfallen, wenn sie nicht binnen bestimmter Fristen eingeklagt werden,
erfasst auch Ansprüche aus vorsätzlicher Vertragsverletzung und aus
vorsätzlicher unerlaubter Handlung. Das hat das Bundesarbeitsgericht
entschieden und ist damit von seiner bisherigen Rechtsprechung abgewichen (BAG, 8 AZR 58/20).
Kontakt z nami
Wiadomość wysłana. Wkrótce skontaktujemy się z Tobą.